Montag, 5. Mai 2008

Großes Wochenendmenü

Am Samstag war ein ehemaliger Studienkollege mit seiner Frau zu Gast und wir kochten gemeinsam ein schönes mehrgängiges Menü. Es gibt einfach nichts Schöneres als mit liebgewonnenen Freunden gemeinsam zu kochen, zu essen, Wein zu trinken und sich gut zu unterhalten. Ich hatte keine Lust, den Fotoapparat auszupacken bzw. es ist mir immer noch unangenehm, vor Dritten das Essen in Szene zu setzen und zu fotografieren. Deshalb gibt es hier die Menüfolge nur in Textform:

- Getrüffeltes Erbsensüppchen (ein Rezept aus unserem neuen Kochbuch von Thomas Keller)
- Kalbsbries mit Morcheln und Spargelspitzen
- Artischocken-Pinienkern-Ravioli mit confierten Tomaten
- Lammcarrée auf Bohnenpüree und Ratatouille
- Vanilleeis mit Rhababergelee, marinierten Erdbeeren und Baiserschnitten

Alles gelang sehr gut, was (zumindest bei mir) selten ist bei mehrgängigen Menüs, auch die Premiere mit den Kalbsbries. Hier habe ich im Vorfeld einen befreundeten Koch zu Rate gezogen, um auch ja nichts falsch zu machen. Leider konnte sich nur die eine Hälfte der Kinder dafür begeistern. Ich wiederum hätte mich reinlegen können in die Bries. Die Bries wurden für mehrere Stunden gewässert, dann in einer Court Bouillon kurz aufwallen lassen, vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend werden sie gründlich pariert, in Scheiben geschnitten, leicht mehliert und in Butter scharf angebraten.

Kommentare:

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Wow, das hätte mir auch geschmeckt! Briesle ist köstlich. Aus Erfahrung weiß ich, dass es manchmal etwas dauert, bis sich die Kinder für so etwas begeistern (ich habe das Bries jahrelang in meine Königinpastetchen geschmuggelt, bis es offiziell akzeptiert wurde...)

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Welcome back! :-)

Schöne Pfingsten,
Martin
www.berlinkitchen.com

Anonym hat gesagt…

Welcome back! :-)

Schöne Pfingsten,
Martin
www.berlinkitchen.com

Der Kochknecht hat gesagt…

Hallo Martin,
danke für die Pfingstgrüße. Ist aber auch ein Wetterchen :-)))
Die letzten Wochen waren recht turbulent, jedes Wochenende ein anderes Ereignis: Besuche, Familienfeiern, Kindergeburtstage. Da haben wir schon immer auch groß gekocht, aber wie geschrieben, habe ich z.Z. nicht so die rechte Lust, das festzuhalten und zu verbloggen. Irgendwie fehlt mir momentan die Motivation, lag vielleicht einfach am Wetter ...
Schöne Grüße nach Berlin