Dienstag, 30. September 2008

Tomatenvielfalt

Bis vor kurzem hatten wir unseren Tomatenkonsum auf Eier- und Kirschtomaten beschränkt. Hauptsache süß und fleischig mussten sie sein. Dass Tomaten mehr als nur Süße zu bieten haben, haben wir erst seit diesem Sommer verinnerlicht. Glücklicherweise baut Rüdiger Korte vom Hof Rotdorn (der mit den Wollschweinen) nahezu 40 (!!) verschiedene Sorten an. Caprese mit unterschiedlichen Tomatensorten war unser diesjähriger Sommerhit, das überzeugte geschmacklich und optisch und gabs deshalb fast an jedem Wochende. Leider geht die Tomatenzeit jetzt zu Ende, dies war die wohl letzte Ausbeute in diesem Jahr:



In der Mitte sieht man die Sorte 'Ochsenherz', links unten 'Green Grape', rechts unten 'Green Zebra', oben mittig die 'Runde, Gelbe Tomate', rechts daneben in der Ecke 'De Bean Gold', rechts mittig 'Brandy Wine'. Nur die Tomate oben links kann ich nicht mehr zuordnen. Wer kann helfen?

Kommentare:

Henry hat gesagt…

Hallo Kochknecht,

Die Tomate oben links sieht sehr verdächtig nach "Reisetomate" aus, alleine von der Struktur der Kammern her. Bin fast 100-prozentig sicher. Aber frag' doch mal zur Sicherheit nach. Bin gespannt.

Beste Grüße
Henry

Der Kochknecht hat gesagt…

Hallo Henry, danke für den Hinweis, ich werde versuchen, festzustellen, um welche Sorte es sich handelt. Übrigens: eine tolle Seite hast Du :-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Wir kaufen auch immer einen Berg unterschiedlicher Tomatensorten und finden die dann so lecker, dass wir kaum eine Sorte, welche besonders gut schmeckte, aufheben und bis zum nächsten Einkauf ward vergessen wie sie aussah; vielleicht sollten wir jede einzelne Fotografieren und dann heimlich kurz wieder einen Blick darauf werfen ;-)