Mittwoch, 19. März 2008

Gnocchi mit Bärlauchpesto

Es ist Ferienzeit, das bedeutet, wir müssen tagsüber bei der Arbeit einen gewissen Lärmpegel erdulden. Dafür haben uns die Kinder mit diesem Gericht verwöhnt. Die Gnocchi werden nach bewährter Art a la Lamiacucina zubereitet, das Pesto aus Sonnenblumenöl, gerösteten Pinienkernen, frischem Parmesan, reichlich Bärlauch sowie Salz und Pfeffer. Ein wunderbares Essen.

Kommentare:

Nysa hat gesagt…

dieses rezept steht auf meiner liste :-) bei dir also bewährt, das hört sich gut an und sieht gut aus :-)

Barbara hat gesagt…

Großes Lob wieder an Eure Kinder - sieht aus wie gemalt und hat sicher auch gut geschmeckt.

Warum nehmt Ihr kein Olivenöl für das Pesto?

bolli hat gesagt…

Lecker!!!!!!

Wenn man nur an Bärlauch hier kommt....Ich werde auch nicht in den Wald gehen und dort suchen, denn ich kenne mich, nachher ist das eine giftige Pflanze, die ich für Bärlauch halte.

Der Kochknecht hat gesagt…

Ich reiche die Blumen weiter. Zum Öl: uns ist aufgefallen, dass unser eigenes Bärlauchpesto (noch mit Olivenöl zubereitet) nicht so gut schmeckte wie das eines unserer beiden Lieblingsrestaurants ('Postmeister von Hinüber' in Celle). Auf Nachfrage erklärte uns der Koch, dass man Bärlauchpesto nicht mit Olivenöl machen soll, ein geschmacksneutraleres Öl harmoniere mit dem kräftigen Bärlauch viel besser. Seitdem verzichten wir auf Olivenöl. Das gilt übrigens nicht für Basilikum-Pesto.

Anonym hat gesagt…

Martin,

auch wenn diese Gnocchis von unserem lieben Robert stammen, aber so sehen Gnocchis eigentlich nicht aus!

Wo ist die Gnocchi-spezifische Rille, die mit dem Rücken der Gabel angebracht wird?! Auch die Form ist nicht vorbildlich!!

Liebe Grüße,
Martin
www.berlinkitchen.com

Der Kochknecht hat gesagt…

Vergiss nicht, dass unsere Kinder sie gemacht haben und ihnen ist das Aussehen relativ unwichtig. Hauptsache es schmeckt!

Anonym hat gesagt…

Okay, dann nehme ich alles zurück!

Martin

Barbara hat gesagt…

Also, mir gefallen sie so, wie sie sind! :-)

Interessant, das mit dem Öl zu Bärlauch.

Bolli hat gesagt…

Martin, sei doch nicht so pingelig, Du wirst ja noch zum Siebeck der Kochblogger....

Ich schaffe es noch nicht, mit 37 solche Gnocchis zu machen, also chapeau für die Kidis!!!

PS: Ich nehme immer ein ganz mildes Olivenöl aus Ligurien, damit könnte es sicher auch klappen! Wenn ich denn dann Bärlauch hâtte..