Sonntag, 27. Januar 2008

Pollo con Mole Poblano

Diesen Klassiker aus der mexikanischen Küche kochen wir selten, aber doch immer mal wieder. Die wichtigsten Zutaten sind verschiedene getrocknete Chili-Sorten, die wir aus den USA in großen Mengen mitbringen. Man kann sie aber durchaus in Deutschland bekommen, z.B. hier oder auch hier. Der Geschmack der mole poblano ist durch die vielen Zutaten sehr komplex, exotisch, leicht bitter und scharf. Durch die Schokolade kommt eine leichte Süße hinzu.

Eine Anmerkung zu 'Kochen für Kinder' und Chili: ja, wir kochen auch für die Kinder scharf, das ist nur eine Frage der Gewöhnung. Von klein an daran gewöhnt, können unsere Kinder mittlerweile sehr scharf essen. Das Rezept haben wir aus dem Buch 'Mexican Cooking' von Barbara Hansen, für uns das beste Buch für die mexikanische Küche, weil die Rezepte sehr authentisch sind.



Zutaten:

4 Hühnerbrüste am Knochen
2 große Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
4 Pfefferkörner
Salz
4 getr. Ancho-Chilis
4 getr. Mulato-Chilis
2 Chipotle-Chilis
6 El Maisöl
1 Liter Hühnerfond
2 Knoblauchzehen
1 kleine Tomate, geschält
2 El Masa
2 El geschälte Mandeln
2 El gerösteten Sesam
2 El Korinthen, in Wasser eingeweicht
2 Nelken
1/4 Tl Anissamen
1/4 Tl Zimt
40 gr. Zartbitterschokolade
1 El Zucker
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Hühnerbrüste in gesalzenem Wasser, dem das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner zugegeben werden, für etwa 1 Stunde simmern lassen. Die Chilis werden gewaschen und trockengetupft. In einem Topf 3 El Öl erhitzen und die Chilis darin 5 Minuten anbraten, dabei ständig rühren. Herausnehmen und trockentupfen und zusammen mit 0,2 Liter der Hühnerbrühe kleinhäckseln.
Durch ein Sieb treiben, um die Schalen zu trennen. Die Zwiebel wird mit dem Knoblauch und der Tomate ebenfalls kleingehäckselt. In einem zusätzlichen Topf 1 El erhitzen und die Mandeln mit dem Masa leicht anbräunen. Anschließend die Masa-Mischung mit dem Sesam, den Korinthen, Nelken, 3 Pfefferkörner, Anissamen und dem Zimt zu der Zwiebelmixtur geben und alles zusammen nochmal mit dem Zauberstab pürieren. 2 El Öl in einem Topf erhitzen und das Püree für 10 Minuten erhitzen. Dann das Chili-Püree zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dann die restliche Hühnerbrühe, die Schokolade und den Zucker einrühren und mit Salz abschmecken. Das ganze sollte nun rund 2 Stunden leise simmern. In der Zwischenzeit die Hühnerbrüste von den Knochen lösen und nochmals für 30 Minuten in der Mole ziehen lassen. Dazu passen hervorragend selbstgemachte Tortillas und kaltes Bier.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Das ist wirklich schön geworden!

Mir ist das zum Selbermachen immer zu aufwändig... dabei liebe ich dieses Gericht, wenn es gut zubereitet ist.

Den besten Pollo con mole poblano habe ich mal in einer Kneipe am Straßenrand umrahmt von mexikanischen Brummifahrern bekommen - die Jungs wussten, was gut war (nur war mir die Portion zu groß...). ;-)

Wenn Euch die Süße durch die Schokolade nicht so gefällt, von Domori gibt's "Puro": 100% Schokolade ohne Zucker.

Der Kochknecht hat gesagt…

Danke für die Blumen, es hat auch echt umwerfend geschmeckt, wenn man diesen leicht bitteren Chiligeschmack mag. Ich reiche die Blumen an meine Frau weiter, die mexikanische Küche ist ihre Domäne, da darf ich dann auch nur die niederen Hilfsarbeiten machen. Meine Frau hat mexikanische Wurzeln und ist mit dieser Küche aufgewachsen. Mal sehen, ob wir künftig nicht noch ein paar mexikanische Rezepte einstellen (morgen wird aber erstmal das Tortilla-Rezept nachgereicht).

Anonym hat gesagt…

Oh ja, mehr orginal mexkanische Rezepte!

Diese Mole mit Schokolade wollte ich schon immer mal probieren. Wenn Du mal nach Berlin kommst, dann bringst Du bitte ein Marmeladenglas davon mit. Bitte, bitte Frau Kochknecht......... :-)

Martin
www.berlinkitchen.com

Der Kochknecht hat gesagt…

Ich werde ein gutes Wort für Dich einlegen ;-)

Barbara hat gesagt…

Wenn das Ergebnis so toll ist, reicht es ja auch, die Hilfsarbeiten zu verrichten.

Ich freue mich sehr auf weitere authentische mexikanische Gerichte! :-)