Freitag, 14. Dezember 2007

Gâteau Berbelle

Zum Leidwesen unserer Kinder wird in unserem Haushalt zu selten gebacken. Dennoch haben wir haben ein paar Klassiker im Programm, die zu besonderen Anlässen aufgetischt werden. So auch dieser Schokoladenkuchen, ein absoluter Kinderliebling, nach dessen Verzehr wir uns jedesmal fragen, warum wir so selten backen. Das Rezept stammt von Siebeck aus einem Zeit-Sonderheft aus dem Jahre 2000, die Zubereitung ist denkbar einfach und geht schnell von der Hand.



Zutaten:

100 gr. Schokolade (mindestens 70% Kakaoanteil)
140 gr. Butter
120 gr. Zucker
90 gr. Mehl
1 Msp. Backpulver
3 Eier
2 El Aprikosenmarmelade
4 El Mandelstifte

Zubereitung:
Die Eigelbe mit dem Zucker und der Butter schaumig rühren. In der Zwischenzeit die Schokolade in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen lassen, anschliessend in die Eimasse rühren. Das Mehl mit dem Backpulver dazusieben, alles miteinander verrühren. Dann die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und mit dem Kinderfeind aka Gummispatel unter die Schokoladenmasse heben. Das geht am einfachsten, wenn man zunächst 2-3 Eßlöffel des Eischnees mit dem Schneebesen einrührt, damit die Masse geschmeidiger wird. Den Teig nun in eine beschichtete Springform von 18 cm Durchmesser füllen und in den 200 Grad heißen Ofen stellen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 180 runterdrehen und weitere 20 Minuten backen. Während dieser 20 Minuten werden die Mandelstifte auf einem Teller ausgebreitet und mit in dem Ofen gebräunt. Der Kuchen muss zunächst komplett auskühlen, dann wird er aus der Springform gelöst, oben mit der Marmelade bestrichten und den Mandelstiften bestreut. Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er über Nacht durchzieht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der berühmte Schokoladenkuchen von Frau Siebeck! Vor Jahren habe ich den auch mal gemacht, YUM, YUM

Martin
www.berlinkitchen.com

Anonym hat gesagt…

P.S. Im Orginal-Rezept gibt es keine Aprikosenmarmelade. ;-)

Der Kochknecht hat gesagt…

Ertappt! Die Marmelade haben wir eingeführt, weil sonst die Mandeln nicht haften bleiben. Außerdem habe ich im Vergleich zum Originalrezept den Rum weggelassen, wg. der Kinder.

Anonym hat gesagt…

Stimmt der Rum fehlt auch. Aber vom Alkohol bleibt doch bei der Hitze eigentlich nichts mehr übrig?! Somit vollkommen unbedenklich für Kinder und einzig der Geschmack bleibt.

Martin
www.berlinkitchen.com

Der Kochknecht hat gesagt…

Darum gehts ja: unsere Kinder mögen keinen Rumgeschmack.

Nysa hat gesagt…

UI... super Schoko-Kuchen-Rezept, wird bald ausprobiert. Lg