Sonntag, 2. Dezember 2007

Gebratene Wachteln mit Graupen-Pilz-Risotto

Wir waren auf der Suche nach einer Vorspeise für unser Samstagmenue und da sahen wir bei unserem Geflügelhändler Wachteln für knapp 3 Euro pro Vogel. Es ist schon eine lange Zeit her, dass wir Wachteln auf dem Speiseplan hatten und so war die Entscheidung gefallen.

Zutaten:
Pro Person eine Wachtel
Butter, Salz und Pfeffer

200 gr. Graupen
1/2 Liter Hühnerfond
1 Glas Weißwein
Schalotten
1 Zweig Rosmarin
200 gr. gemischte Pilze (wir hatten kleine Champignons und Kräuterseitlinge)
1/2 Bund Petersilie
50 gr. Butterschmalz
50 gr. Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Pilze mit einem Tuch putzen, die Seitlinge in Champignons-Größe schneiden. Anschliessend bei großer Hitze in Butterschmalz kurz anbraten. Zur Seite stellen. Die Hälfte der Butter im selben Topf schmelzen und die Schalotten mit den Graupen darin anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Dann den Hühnerfond und den Rosmarinzweig zugeben und bei niedriger Temperatur für etwa 30 Minuten fertiggaren. Kurz vor dem Servieren die Pilze, die kleingeschnittene Petersilie und die restliche Butter einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Wachteln sorgfältig waschen und mit Küchenpapier trockenreiben. Die Butter schmelzen lassen, die Wachteln damit bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Wachteln anschliessend in einen Bräter setzen und bei hoher Temperatur (bei uns 300 Grad) für 12 Minuten braten.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Kann man sich bei Euch eigentlich ab und zu zum Samstagsmenü einladen?
Auf einen Esser mehr oder weniger kommt es doch nicht an... ;-)

Spaß beiseite: Toll gekocht, zusätzlich passen die Atmosphäre und die Weine - wirklich schön!
Und wir können wenigstens virtuell dabei sein. Vielen Dank dafür! :-)

Der Kochknecht hat gesagt…

Wenn du hier in der Gegend bist, kannst du gerne vorbeischauen. Wir werden dann was schönes für Dich kochen. In der Tat fällt ein Esser mehr oder weniger nicht ins Gewicht ;-)

Bolli hat gesagt…

Ich hatte am WE auch überlegt, was mit Wachteln zu machen ( Risotto.....), aber dann habe ich es gelassen, na ja, jetzt erinnerst Du mich daran, dass ich Wachteln kaufen muss....Gibt's hier zum Glück immer.


übrigens, super, das Rezept!!!

Barbara hat gesagt…

Danke, das freut mich! :-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Wachteln! Die gabs früher immer gegrillt. Ein Traum.
Graupen klingen für ein Risotto aber erstmal ein bißchen gewöhnungsbedürftig.