Donnerstag, 25. Oktober 2007

Hummus

Ein Klassiker in unserem Haus wurde erstmal in großer Menge produziert, für den kleinen Hunger zwischendurch. Hummus hält sich im Kühlschrank knapp eine Woche und schmeckt am besten mit frisch geröstetem Fladenbrot.

Zutaten:
300 gr. getrocknete Kichererbsen
100 gr. Tahin (Sesampaste)
Saft von 3 Zitronen
5 Knoblauchzehen
0,2 Liter Olivenöl
1 El Kreuzkümmel
Salz
Olivenöl, Chilipulver zum Garnieren

Zubereitung:
Kichererbsen über Nacht einweichen lassen und in dem Einweichwasser garkochen. Die Kichererbesen abschütten und eine Tasse des Kochwassers auffangen. Dann die Kichererbsen mit dem Wasser, dem Zitronensaft, dem Olivenöl, dem Knoblauch und dem Kreukümmel pürrieren. Wenn die Konsistenz zu fest ist, etwas kaltes Wasser einrühren. Zum Servieren wird das Hummus mit Olivenöl beträufelt und mit Chilipulver bestreut.

Kommentare:

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Hummus - immer wieder lecker :-) Und überall wird er immer ein bißchen anders zubereitet; die geschmackliche Komponente scheint ungebrochen zu begeistern.

Der Kochknecht hat gesagt…

Ja, Du hast Recht: es gibt viele Varianten. Für uns kommt es vor allem auf die richtige Mischung von Kichererbsen und Tahin an. Zuwenig Tahin und es schmeckt langweilig, zuviel schmeckt zu dominant.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Sehr lustig auch diese Variante ;-)