Dienstag, 16. Oktober 2007

Couscous-Salat mit Köfte und Joghurtsauce

Als Einstimmung zum kommenden Türkei-Urlaub gab es heute arabisch angehauchtes Essen. Wir aßen früher nie Couscous, bis wir das Rezept von Jeff Steingarten entdeckten: das Geheimnis eines guten Couscous ist, ihn zusammen mit Harissa zu dämpfen. Dadurch behält der Weizen noch leichten Biß, den Geschmack trennen Welten zum gekochten Couscous.

Zutaten:
500 gr. Couscous
3 Zwiebeln
4 El Tomatenmark
6 Knoblauchzehen
2 El Korianderkörner
2 El Cumin (Kreuzkümmel)
2 El Paprika
2 Tl Salz
1 Zitrone
1 kl. Tasse Korinthen
15 kl. Cocktailtomaten
Olivenöl

1 kg Lammhackfleisch
3 Schalotten
80 gr. Pinienkerne
3 Knoblauchzehen
1 El Cumin
1 El Koriander
3 El Haferflocken
1 Bund glatte Petersilie
2 Tl Senf
Salz
Olivenöl

500 gr. cremig gerührten Bio-Joghurt
Saft v. 1/2 Zitrone
1 kl. Gärtnergurke, entkernt und in kleine Würfel geschnitten
2 Zehen Knoblauch, zur Paste verarbeitet

Zubereitung:
Zwiebeln kleinhacken und in Olivenöl vorsichtig anbraten, in der Zwischenzeit den Knoblauch, Cumin, Koriander, Salz und Paprika im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Die Paste zu den Zwiebeln geben und kurz weiter braten. Dann das Tomatenmark einrühren, mit 2 Tassen Wasser ablöschen und 15 einköcheln lassen. Der Couscous wird nun in das Harissa gerührt und in einen Dampfeinsatz gelöffelt.



Den Dampfeinsatz in einem großen Topf mit geschlossenen Deckel rund 30 Minuten dämpfen lassen. Nachdem der Couscous gar ist, wird er löffelweise in eine Schüssel gehoben und mit der Gabel 'gezupft', damit sich die Klumpen lösen. 2 Tassen kaltes Wasser hinzugeben und vorsichtig umrühren. Dann mit den Korinthen, den Tomaten und dem Zitronensaft vollenden und mit Salz abschmecken.

Für die Köfte aus Knoblauch, Cumin, Koriander und Salz analog zum Couscous eine Paste herstellen. Die Schalotten mit den Pinienkernen, den Haferflocken, der Paste und der Petersilie leicht anschwitzen.



Dann mit dem Lammhack und dem Senf vermischen. Kleine Köfte formen und in der Pfanne fertig braten.



Für die Joghurtsauce alle Zutaten zusammenrühren. Am Ende alles mit Salat, gehackter Petersilie, gebratenen Zuccini-Auberginen-Chili-Gemüse und Ziegenfeta anrichten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Martin

Dein Couscous kommt auf meine "to-do"-Liste! Sehr LECKER. Gut das Du mich an J. Steingarten erinnerst, ich habe vor kurzem in seinen Kochbüchern geblättert und die heben sich sehr angenehm vom mainstream ab, d.h. keine schicken, gestylten Food-Photos. Die Bücher muß ich unbedingt kaufen.

Grüße,
Martin "BerlinKitchen"

Der Kochknecht hat gesagt…

Hallo Martin,
mit diesem Couscous-Rezept sind schon manche Couscous-Hasser bekehrt worden. J. Steingarten macht das noch mit Karotten- und Fenchelgrün, musst Du mal in dem Buch 'The man who eats everything' nachlesen. Sehr lesenswert ist auch 'It must've been something I ate'. Ich finde es faszinierend, wie akribisch Steingarten den Lebensmitteln auf den Grund geht und z.B. tagelang am perfekten Ketchup herumfeilt.
Gruss, M.

Petra Altwein hat gesagt…

Hi, ich versuch mich grad an deinem Rezept. Das Harissa köchelt grad vor sich in der Pfanne hin- was mich allerdings stutzig macht, ist der Punkt, ob das ganze mit dem Couscous dann nicht durch den Dampfeinsatz rutscht - also in zehn Minuten werd ich das dann sehen oder gibts für den Fall irgendwelche Hilfsmittel, die ich überseh?!
Auf jeden Fall danke für das tolle Rezept, bisher riechts total lecker :-)

Viele Grüsse
Petra

Der Kochknecht hat gesagt…

Ich kann Dich beruhigen: die Angst hatte ich auch, aber nicht ein Körnchen rutschte durch den Einsatz. Die Harissa bindet den Couscous so stark, dass das wie eine große Masse ist. Viel Erfolg!